25.000 km – die MokkaJourney

Wenn du im Lotto gewinnen würdest – sagen wir mal 30.000 €. Was würdest du tun?

Etwas tolles kaufen? Einen Luxusurlaub buchen? Spenden? Sparen?
Tolles Kopfkino, oder? 😉

Und jetzt stell dir mal vor, es passiert wirklich…!

Niemals?! Denkste! 😀
Wer nicht wagt (oder spielt), der nicht gewinnt!

Ich hatte beim Gewinnspiel von Viba zum 120-jährigen Jubiläum teilgenommen.
Und an einem ganz normalen Morgen im Dezember 2013, als ich schon gar nicht mehr daran dachte, hatte ich eine E-Mail im Postfach…

„Herzlichen Glückwunsch! Sie haben den Opel Mokka gewonnen!“

Kurzer Atemstillstand . Nochmal lesen . Schweißausbruch . Kribbeln im Bauch . Blinzeln . Nochmal lesen . Absender checken . Puls rast . Hitzewelle . SMS an Freund schreiben. E-Mail weiterleiten . Noch keine Antwort auf die SMS . Freund aus dem Bett klingeln . Freund bekommt Schnappatmung . Ich kann immer noch nicht klar denken . Bei Viba anrufen …

Es stimmt wirklich, kein Fehler. Ich habe das Auto gewonnen. 😀
Und wenige Tage später konnte ich meinen Opel Mokka in der Viba Nougatwelt Schmalkalden bereits abholen!

Und was macht man mit einem niegel-nagel-neuen Mini SUV? Fahren natürlich! 🙂
Wohin (und wie gut der Mokka dabei aussieht) zeige ich euch hier:

 

Die größte Nougatstange der Welt übergibt mir den schönsten Mokka der Welt!

1

2

3

Abstecher nach Gotha

4

Charlotte. Immer mit dabei

5

After Work Relaxing in der Toskana Therme

6

Raumfahrtausstellung in Morgenröthe-Rautenkranz

8

Praktisch – der integrierte Fahrradträger

14

Die erste richtig große Ausfahrt – 1.000 Kilometer nach Kroatien, auf die Halbinsel Istrien

12

10

11

Sommerzeit ist Festivalzeit – Auerworld Festival in Auerstedt

13

Familienurlaub am Comer See in Italien. Mit Überquerung der Alpen über den Malojapass und Splügenpass in der Schweiz.

30

32

33

Nanu, kein Mokka? In Amsterdam lässt man das Auto besser am Stadtrand stehen. Boot- oder Radfahren sind hier angesagt.

34

 

Und allen, die bis hierhin durchgescrollt haben, möchte ich noch einen Moment anvertrauen, der mich Wochen nach der Übergabe total überwältigt hat.

Ich saß im Zug, in Gedanken versunken als mir plötzlich eine Erkenntnis kam, die mir vorher noch gar nicht so bewusst war: würde ich den Mokka verkaufen, hätte ich genug Geld, um nach Neuseeland zu reisen. (Schon wieder kurzer Atemstillstand…)

Ein Wunsch, der mich schon seit sieben Jahren begleitet und immer nur ein kleiner Traum im Hinterkopf war, könnte mit einem Schlag einfach so wahr werden. Ganz schön kitschig, aber da musste ich kurz heulen 😀

Und am 01. Oktober geht´s los 🙂 🙂 🙂

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.