Meine TOP 5 auf Kangaroo Island

Du reist durch Australien und überlegst, auch Kangaroo Island zu besuchen?
Ich kann es dir nur empfehlen! 🙂

Die kleine Insel gehört für mich zu einem der schönsten Plätze Australiens und ich teile gern meine 5 Lieblingsorte mit dir:

 

Red Banks

Ein Geheimtipp aus dem Kangaroo Island Visitor Guide, den es kostenfrei in der Tourist Information gibt (A4 Magazin, sehr empfehlenswert!).

Eine schmale gravel road führt in der Nähe von American River zu einem Küstenabschnitt, in dem rötliche Klippen ins Meer ragen. Eine absolute Überraschung für mich, da ich vorher nicht mal ein Bild davon gesehen hatte.

 

Stokes Bay

Man könnte es glatt übersehen – das Schild, dass neben dem unscheinbaren Strand auf dem Felsen klebt: „Beach –>“. Genau hinschauen lohnt sich! 😀

Denn hättest du gedacht, dass sich hinter diesem großen Steinhaufen ein absoluter Traumstrand verbirgt?!
Und selbst, wenn das Wetter nicht so gut ist – der Weg durch die Felsen lohnt sich auf jeden Fall! 🙂

 

Western River

Ein „Local-Geheimtipp“: hier übernachten Freunde von mir am liebsten!

Zu Recht – dieser kleine Campingplatz hat es auch mir total angetan. Eine traumhafte Bucht zum baden, eine fotogene Steinküste direkt daneben und am Abend kommen Kängurus zu Besuch, die auf der Wiese links und rechts vom Campground grasen.
Mehr Kangaroo Island Feeling geht nicht!

Achtung bei der Anreise: nach Regen empfehle ich nur mit einem 4WD zum Western River zu fahren!

 

Flinders Chase Nationalpark mit Remarkable Rocks

Ein absolutes „must do“ auf Kangaroo Island sind die Remarkable Rocks! Diese Steinformation direkt an der Klippe ist immer wieder faszinierend und ein tolles Fotomotiv.

Die Rocks liegen im Flinders Chase Nationalpark, in dem man sich leicht den ganzen Tag aufhalten kann. Kangaroos und Koalas laufen dir fast mit Garantie über den Weg, mit ganz viel Glück vielleicht auch ein Schnabeltier.

Sehr empfehlenswert ist auch der Admirals Arch, unter dem sich viele Seerobben tummeln.

In 2016 soll übrigens ein neuer 5-tages Wanderweg durch den Nationalpark eröffnen!

 

Vivonne Bay & Little Sahara

Vivonne Bay ist ein wunderschöner, langer Strand, an dem man herrlich den ganzen Tag mit schwimmen, sonnenbaden oder surfen verbringen kann. Ein kleiner Spaziergang Richtung Westen bringt sogar eine Überraschung mit sich: hier mündet ein Fluss ins Meer, auf dem man auch kayaken kann!

Die Jetty solltest du dir ebenfalls nicht entgehen lassen. Vielleicht legt ja gerade ein Kutter voller Krabben an? Ein tolles Fotomotiv ist sie auf jeden Fall!

Uuuund action!

Die Kangaroo Island Outdoor Action befindet sich ebenfalls am Vivonne Bay und bietet richtig coole Quadbike Touren durch das australische Buschland an! Eine gelungene Abwechslung zum Strandtag.

Falls du es doch lieber sandig magst, statte doch der Little Sahara einen Besuch ab. Der Kamm der Sanddünen bietet einen tollen Ausblick und mit einem Sandboard oder Tobogan kannst du die Düne wieder herunter rauschen.

 

 

Und was gibt es noch zu sehen?

  • In Kingscote füttert der Pelikan-Mann jeden Abend Pelikane. Ein großes Spektakel für diese kleine Hauptstadt.
  • Honig ist eine Spezialität auf Kangaroo Island. Verkostung und Verkauf gibt es in Kingscote in der Island Beehive und etwas weiter südlich auf Clifford´s Honey Farm.
  • Ein Tour Operator in Emu Bay bietet an, mit Delphinen schwimmen zu gehen. Wir haben zwei Reisende getroffen, die total begeistert davon waren!
  • Cape Borda im Flinders Chase National Park soll auch wunderschön sein! Leider konnten wir dort wegen der langen unbefestigten Straße mit dem Mietwagen nicht hin fahren.
  • Im Seal Bay kann man wunderbar faule Seerobben beobachten. Auch hier gibt es geführte Touren.

 

Die Anreise

Ich kann dir versprechen: die Anreise von Adelaide mit dem Flugzeug ist definitiv ein kleines Abenteuer! 😀 Falls du mal in der Nähe bist und Zeit hast, kann ich dir meins gern bei einem Kaffee erzählen 😉

Eine gemütliche Überfahrt mit oder ohne Fahrzeug bietet die Fähre von Cape Jarvis. Hier kann bis zu einer bestimmten Fahrzeughöhe online gebucht werden. Ansonsten einfach kurz anrufen, der Service ist wirklich klasse!

Wichtig ist mindestens eine halbe Stunde vor Abfahrt vor Ort zu sein! Bei unseren beiden Überfahrten sind Autos stehen geblieben, die nicht mehr an Board gepasst haben.

 

Backpacker Tipp

Alle wollen ein Stückchen vom Kuchen abhaben…leider wird auch KI immer teurer und exklusiver. Es gibt aber auch einige Farmer, die wwoofen auf der Insel anbieten! Eine tolle Möglichkeit, um die Känguru-Insel aus Sicht der Einheimischen kennen zu lernen. 🙂

 

Hast du noch Fragen zu Kangaroo Island? Dann immer her damit! 🙂

Oder warst du selbst schon dort und kannst noch mehr empfehlen? Ich bin gespannt auf deinen Kommentar!

 

2 Kommentare zu “Meine TOP 5 auf Kangaroo Island

  1. Jessika

    Deine Bilder sind soooooo schön! Da bekommt man direkt Fernweh. Wenn ich mal nach Australien reise, geht es definitiv auf Kangaroo Island 🙂

    Viele Grüße,
    Jessi

    Antworten

    1. Julie

      Danke liebe Jessi 😊
      Sag‘ bescheid, wenn es soweit ist. Dann komme ich mit 😄😉
      Liebe Grüße!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Julie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.