Weihnachten in Neuseeland – magisches Milford Sound

Was machen wir eigentlich an Weihnachten…?

 

Diese Frage hatten wir uns mit etwas Sorge gestellt…denn die Kiwis haben während Weihnachten Sommerferien, gehen gern campen und haben die besten Plätze seit Ewigkeiten reserviert 😀

Zuletzt haben wir die Entscheidung dem Zufall überlassen und wie dieser es wollte, sind wir am wohl schönsten Ort Neuseelands gelandet – am Milford Sound! 🙂

Es war super Timing: Queenstown hat uns nicht wirklich gefallen und war so oder so ausgebucht. Die nächstgelegene größere Stadt ist Te Anau. Alle 5.000 km sollen wir mit dem Campervan zur Durchsicht und glücklicherweise haben wir schon für den nächsten Tag einen Termin in der Werkstatt bekommen.

Somit hatten wir Zeit, uns intensiver mit den Fjorden an der Küste der neuseeländischen Südinsel zu beschäftigen und die nächsten Tage zu planen.

 

Der Weg nach Milford Sound

Fjorde, Milford, … diese magischen Worte begleiten uns schon lange auf unserer Reise.

Und bereits der Weg zum Milford Sound ist unglaublich schön!
Ich empfehle mit dem eigenen Fahrzeug dorthin zu fahren, um sich genügend Zeit nehmen zu können. Super viele Touris fahren mit großen Bussen als Tagestour über diesen Pass und ins Fjord! Eine schreckliche Vorstellung…

Das absolute Highlight war der Homer Tunnel, der in den 60er Jahren fertig gestellt wurde und nur einseitig befahren werden kann. Wir haben die Durchfahrt gefilmt (Bewegtbilder folgen)…es ist richtig gruselig, da es nur bergab geht und nur stellenweise beleuchtet ist. Außerdem sind die Wände kaum befestigt, teilweise tropft Wasser herunter 😀

Besonders gefreut haben wir uns auch über den Kea, den wir auf einem Parkplatz getroffen haben 🙂
Leider hat er sich unser Schiebedachgummi schmecken lassen…wir hoffen sehr, dass es jetzt noch dicht ist!

Keas sind alpine Papageien, die leider vom Aussterben bedroht sind. Sie sind sehr verspielt und neugierig und lieben es an Autogummi zu knabbern.

 

Milford Sound – oder Fjord??

Am 24. Dezember haben wir eine 2-stündige Kajaktour durch den Fjord gemacht und sind anschließend auch mit einem Schiff bis aufs Meer hinaus gefahren. Wir wollten es uns nicht nehmen lassen, den ganzen Fjord zu sehen!

Die Kajaktour war wirklich toll, vor allem weil eine kleine Robbe im Wasser an uns vorbei gedüst ist! (Meistens liegen diese tagsüber auf Steinen und schlafen.) Sie ist wie ein Delfin durch das Wasser gesprungen, fast hätten wir sie nicht als Robbe erkannt 😀

Die Landschaft, durch die wir „gecruist“ sind, heißt zwar Sound, ist aber eigentlich ein Fjord.

Die ersten Siedler dachten, die Berge wurden von Flüssen ausgespült und haben sie Sound genannt. Tatsächlich waren es aber Gletscher, die den 15 km langen und bis zu 400 m (!) tiefen Fjord ausgeschoben haben.

 

Meine Tipps, Milford Sound zu erkunden:

2 oder 4 Stunden Kayaken mit Roscos Milford Kayaks

Wir haben eine Kayaktour mit Go Orange gebucht, waren damit aber nicht so ganz glücklich. Die Organisation war etwas chaotisch und der Guide ist meist in der Mitte oder hinten gepaddelt, sodass die ersten nicht recht wussten wo es eigentlich lang geht…
(Ich habe eine ausführliche Bewertung auf tripadvisor verfasst.)

Roscos ist der Operator, der als erster Touren angeboten hat und ist von dem, was wir gesehen haben, sehr gut organisiert!

Cruise durch den Fjord

Zusätzlich zur Kayaktour sind wir auch mit dem Schiff durch den Fjord gefahren, was sich auf jeden Fall lohnt!

Go Orange, Real Journeys und southern discoverys haben die größten Schiffe. (Bei southern discovery ist der Eintritt in das Underwater Observatory bereits inklusive). Ich empfehle allerdings, eines der kleineren Boote vor Ort zu buchen bzw. in der Tourist Info konkret danach zu fragen.

Denn diese können viel näher an die vielen Wasserfälle und vor allem Robben heran fahren, die am Tag gern faul auf den Steinen liegen.

 

Weihnachten bei den Kiwis

Bis zum 26. Dezember sind wir an diesem magischen Ort geblieben und haben Weihnachten in der Milford Sound Lodge verbracht.

Mein Tipp:

Checkt vor der Anreise telefonisch, ob noch Übernachtungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen und reserviert. Ich habe dies per E-Mail getan und zwar eine Antwort erhalten, die Buchung wurde aber leider nicht im System eingetragen…

Das Team hatte alles weihnachtlich geschmückt und an Heilig Abend sogar im Chor Weihnachtslieder am Klavier geschmettert. Ja – geschmettert. Da war nicht viel Besinnlichkeit, dafür aber umso mehr Wein und Bier 😀

Milford Sound Lodge Weihnachtschor

Weihnachten ist ´ne Party?

Neee…bei mir nicht! Das war schon etwas unromantisch.

Am „Boxing Day“, dem 25.12., gab es ein traditionelles Weihnachtsessen:

Christmas Lunch

…und zum Nachtisch Muffins mit Vanilleeis, das war das Beste 😀

 

Aber, das Gute an diesem etwas anderen Weihnachtsfest ist, dass wir uns jetzt schon total auf nächstes Jahr Weihnachten mit der Familie und vor allem Thüringer Klößen und Rotkraut freuen!! 😀

Wie habt ihr denn Weihnachten so verbracht? Zu Hause oder im Urlaub? Besinnlich oder gab´s auch ´ne Party? 😉

 

10 Kommentare zu “Weihnachten in Neuseeland – magisches Milford Sound

  1. Lilli

    Der 25 ist Christmas Day, der 26 Boxing Day 😉
    Aber toller blogpost, vermisse milford sound… „leider“ bin ich schon auf der Nordinsel und werde Weihnachten wohl in Wellington verbringen.
    hachjaa, ein andern mal vielleicht.

    Antworten

    1. Julie

      Hi Lilli,
      danke für deinen Kommentar! Wieder was gelernt, dann haben wir wohl am Christmas Day unser Weihnachtsessen bekommen 😀
      Ich wünsche dir noch eine wundervolle Zeit in Neuseeland und frohe Weihnachten!
      Liebe Grüße,
      Julia

      Antworten

  2. Ruhrstyle

    Ich schließe mich an, das klingt so wunderschön, dass ich nun mal wieder vom Fernweh gepackt wurde. Zum Glück haben wir uns vor kurzer Zeit ein Wohnmobil zugelegt und können nun noch öfters und freier auf Reisen gehen.
    Neuseeland ist eins unserer Traumziele und ich hoffe das wir uns irgendwann auf den Weg machen.

    viele liebe Grüße
    Rebecca

    Antworten

    1. Julie

      Hi Rebecca,
      wir spinnen auch schon rum, dass wir uns einen Camper für Europa zulegen könnten 😀 Cool, dass ihr jetzt einen habt!! 🙂
      Sooo viele Deutsche sind in Neuseeland, das scheint von vielen ein großer Traum zu sein. Und es lohnt sich in jedem Fall, diesen Traum zu verwirklichen 😊
      Liebste Grüße,
      Julia

      Antworten

  3. AroundWorld.de

    Ihr habt ja auch so traumhaft schönes Wetter in den Milford Sounds – Eine der regenreichsten Regionen der Welt! Wir hatten ebenfalls solch Glück, es war traumhaft schön. Neuseeland <3

    Genieße die Zeit,
    Liebe Grüße Helena und Tobias
    von http://www.AroundWorld.de

    Antworten

    1. Julie

      Hi Helena und Tobias! 🙂
      Ja es war wirklich beeindruckend Milford Sound bei diesem tollen Wetter zu erleben! Beim nächsten Mal würde ich es aber gern bei Regen sehen 😁
      Dann muss es super viele Wasserfälle geben!!

      Antworten

  4. Katie

    Wow das klingt traumhaft!!! Und die Bilder sind großartig da bekommt man direkt Fernweh ♡
    Ich liebe Neuseeland das wird definitiv noch eins meiner Urlaubsziele nur hat bis jetzt das Geld nie gereicht ^^

    Liebe Grüße
    Katie

    Antworten

    1. Julie

      Neuseeland lohnt sich auf jeden Fall! Es ist schon teuer, aber mit dem Campervan auf dem Campingplatz bleiben die Kosten noch überschaubar.
      Die meisten reisen hier individuell und es sind ALLE Altersgruppen dabei 😀 Es ist also nie zu spät 😊

      Antworten

  5. Wiktoria

    Klingt traumhaft. Wenn auch nicht wirklich besinnlich. Aber anders, spannend, abwechslungsreich und einfach nur toll!

    Antworten

    1. Julie

      Es war wirklich ein besonderes Weihnachten 😀

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.