Herbert Frauenberger erklärt mir seinen Hauptgang

Privatkoch Frauenberger – Süßkartoffel-Zucchini-Suppe

Schon mal einen Privatkoch gehabt? Ich jetzt schon 😀

Wer mir auf Facebook fleißig folgt, der weiß schon, dass ich von der Thüringer Tourismus GmbH zu einer Reise in die Ferienhaus Lichtung in den Thüringer Wald eingeladen wurde. Und wir hatten sooo viel herrlichen Schnee! Es war wundervoll 🙂

Herbert Frauenberger als Privatkoch
©Ferienhaus Lichtung | Herbert Frauenberger in meiner Ferienhaus-Küche

Wundervoll war auch der Freitagabend – Privatkoch Herbert Frauenberger (bekannt aus dem MDR Fernsehen) hat uns in unserem Ferienhaus bekocht! Was für ein Erlebnis 🙂

 

Herbert Frauenberger als Privatkoch

Bekannt ist Herbert Frauenberger unter anderem aus dem TV, wo er sieben Jahre lang seine eigene Kochsendung beim MDR hatte. Thüringer kennen ihn auch als Küchenchef des „Weißen Schwan“ in Weimar, als Autor der Kochtipps in der TLZ oder als Leiter des Hotel Frauenberger, welches er bis 2002 in Tabarz geführt hat.

Herbert Frauenberger erklärt mir seinen Hauptgang
©Ferienhaus Lichtung | Herbert Frauenberger erklärt mir sein Menü

Ich habe ihn als Privatkoch kennen gelernt, der gern auch mal zwei Personen in der Ferienhaus Lichtung in Ruhla bekocht. Seine zweite Leidenschaft ist seine Siemens LifeKochschule in Ebenheim.

Das, was er in über 40 Jahren Berufserfahrung gelernt hat, möchte er anderen mit auf den Weg geben. Und das ist ihm gelungen! 🙂 Wir durften ihm beim Kochen über die Schulter schauen und mit Fragen löchern. Er hat alle Zutaten und die einzelnen Zubereitungsschritte erklärt und natürlich viele Anekdoten aus seinem Leben erzählt. War ein Gang fertig, durften wir es uns schmecken lassen – er hat weiter vorbereitet und uns unterhalten. Ein toller Abend!

Wir schnuppern an der Brunnenkresse
©Ferienhaus Lichtung | Wir schnuppern an Brunnenkresse aus Erfurt
Hauptgang vom Privatkoch Herbert Frauenberger
©Ferienhaus Lichtung | Der Hauptgang vom Privatkoch
Dessert vom Privatkoch Herbert Frauenberger
©Ferienhaus Lichtung | Das Desser vom Privatkoch

Frauenberger zum Nachkochen

Eines seiner liebsten Reiseziele? Australien! (Da haben wir wohl etwas gemeinsam! 🙂 )
Aus Down Under hat er eine mega leckere Suppe, genau nach meinem Geschmack mitgebracht!

Hunger? Kalt? Wie wäre es mit einer

Süßkartoffel-Zucchini-Suppe
mit Curry und Kokosmilch

Zutaten für etwa 2,5 Liter Supper

150 g Zwiebeln geschält
450 g Süßkartoffeln geschält
450 g Zucchini
1 Esslöffel Currypuder
1,2 Liter kräftige Gemüsebrühe
0,4 Liter Kokosmilch
2 Esslöffel Olivenöl

Optional

kurz gebratene Shrimps
Schinkenstreifen oder
gegarte Streifen von der Hähnchenbrust

 

Zubereitung

Im erhitzten Olivenöl werden die grob geschnittenen Zwiebelwürfel glasig gedünstet. Danach kommen die geschälten und grob gewürfelten Süßkartoffeln und die ebenfalls grob gewürfelten, gewaschenen Zucchini dazu. Das Ganze wird 3 bis 4 Minuten unter Rühren mit einem Holzlöffel gut im Olivenöl angebraten, anschließend wird das Currypulver angestäubt, ebenfalls kurz mitgeröstet und gut verteilt.

Tipp vom Profi
Das Currypulver wird jetzt schon hinzugefügt und mit mitgeröstet, damit es sich gut mit dem Gericht bindet. Nutzt man das Curry erst zum Schluss, schwimmt es einfach auf der Suppe.

Jetzt gießt man die kräftige Gemüsebrühe an und lässt alles auf kleiner Flamme köcheln, bis die Süßkartoffelwürfel gar sind. Nun wird der Suppenansatz im Mixaufsatz oder mit dem Pürierstab püriert, so dass eine cremige Suppe entsteht. Man gibt die Kokosmilch zu und erhitzt nochmals, ohne die Suppe kochen zu lassen. Danach sollte man sie sofort servieren; sie schmeckt pur vorzüglich.

Wer möchte, kann aber auch eine Einlage wie z. B. kurz gebratene Shrimps, Schinkenstreifen oder auch z. B. gegarte Streifen von der Hähnchenbrust hineingeben.

 

Guten Appetit und herzlichen Dank an Herrn Frauenberger, der mir das Rezept für meinen Blog zur Verfügung gestellt hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.