Zeremonielles Schwitzen – der Weg zum Glück?


Was ist der Sinn des Lebens?

Diese Frage verfolgt mich seit meiner Schulzeit, wurde oft diskutiert und blieb doch stets unbeantwortet. Jahre später zeichnet sich eine schüchterne Antwort heraus, gibt es doch kein richtig oder falsch – vielleicht glücklich zu sein?

 

Tom Blue Wolf und die Muscogee

Tom Blue Wolf, Nachfahre vom Stamm der Muscogee im Südosten Nordamerikas, scheint solch ein glücklicher Mann zu sein. Er strahlt Ruhe, Gelassenheit und Weisheit aus, vor allem aber Sympathie. Er nimmt uns mit auf eine Reise zu unseren Vorfahren, zu den Großvätern, zu Mutter Erde. Wir sind Teil seiner traditionellen, indianischen Schwitzhütten Zeremonie, die er weltweit, aber auch regelmäßig im kleinen Örtchen Bad Sulza durchführt.

Während der Zeremonie eröffnet er uns die Sichtweise seines Volkes auf uns Menschen und gibt uns damit vielleicht die entscheidenden Hinweise auf die große Frage. Ein besonders schönes Bild bleibt mir in Erinnerung:

Wir Menschen sind alle Engel, die für eine kurze Zeit auf Erden gekommen sind, um zu erfahren, wie es sich anfühlt Mensch zu sein. Diese Zeit sollten wir nutzen, denn sie ist begrenzt.

 

Die Schwitzhütte und ihre Menschen

Mit dieser Erkenntnis sind auch einige Teilnehmer der Sweat Lodge bereits angereist. Die Beweggründe, ganz unterschiedlich: Empfehlungen, Neugierde, Glaube, Schicksalsschläge…und allen gemeinsam sind ihre Wünsche, die nun jeder für sich in kleinen Wunschsäckchen verpackt. Damit wir sie fest halten können. Oder sie uns Halt geben? Die Runde, die von Firekeepern, Helfern und Freunden vervollständigt wird, ist groß aber dennoch intim. Wir sprechen aus, was uns beschäftigt und das Gesagte geistert nicht einfach so umher, sondern wird ernst und mit genommen.

Gemeinsam rufen wir die Feuerwesen, die die Steine im Lagerfeuer erhitzen sollen. Gemeinsam betreten wir nun auch die Schwitzhütte im Saunagarten der Toskana Therme.

 

Sweat Lodge – die Schwitz-Zeremonie

Die Schwitz-Zeremonie ist überwältigend! Ich fühle mich frei und gleichzeitig auf den Boden geholt. Ich habe vor Augen, was mir wichtig ist, was wirklich zählt. Bin tief ergriffen von der weisen Kultur der Indianer. Und Tom Blue Wolf sehr dankbar, dass ich nun Teil seiner Schwitzhütten-Familie sein darf.

Wir alle verlassen die Sweat Lodge mit anderen Augen. Und werfen die kleinen bunten Säckchen ins Feuer, damit sie sich unsere Wünsche auch wirklich erfüllen – woran niemand zweifelt.

 

Links zum Beitrag:

zur Sweat Lodge in Bad Sulza
zur Toskana Therme Bad Sulza

 

Bild: Toskanaworld GmbH, Mähler

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.